Erdgasfahrzeuge

Monovalent & Bivalent

Auf Grund der hohen Oktanzahl (MOZ 120) ist Erdgas in erster Linie für entsprechend ausgerichtete Ottomotoren geeignet (monovalent). Fahrzeuge, die sowohl mit Erdgas als auch mit Ottokraftstoff fahren können, werden als "bivalent" bezeichnet. Die serienmäßigen Erdgasmodelle schneiden in der Umweltstatistik immer sehr gut ab, weil Sie weniger schädigende Abgase als Dieselfahrzeuge und weniger Treibhausgas CO2 als Benzin- betriebene Fahrzeuge ausstoßen.

In der Anschaffung ist ein erdgasbetriebener Pkw rund 1.500 bis 3.500 Euro teurer als ein Benziner. Die Anschaffung zahlt sich jedoch schon nach einigen Jahren aus, da die Bundesregierung voraussichtlich bis 2020 Erdgas mit einem ermäßigten Steuersatz fördert. Dies ist auch der Grund, warum Erdgas an der Säule günstiger ist als Benzin und Diesel.

Wenn Sie sich kein neues Erdgasfahrzeug kaufen wollen, informieren Sie sich doch über die Möglichkeit, Ihr Fahrzeug auf Erdgas umrüsten zu lassen. Adressen der Umrüstbetriebe finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass nicht jedes Fahrzeug ohne weiteres umgerüstet werden kann, weil einige Motoren, diese Erweiterung nicht verarbeiten können. Deshalb unser Tipp: Holen Sie sich vor der Umrüstung auch die sachkundige Information ihres Herstellers ein.