Die Aral Bildwelt

Das typische Aral Motiv gibt es nicht, denn die Aral Themenwelt ist vielfältig. Trotz dieser Vielfalt haben die Bilder jedoch immer ein paar Dinge gemeinsam.

Oberster Grundsatz ist, dass Aral Bildmotive immer natürlich wirken. Sie sind eher beobachtend als inszeniert. Sie scheinen aus dem wirklichen Leben gegriffen zu sein und haben so den Charakter einer Momentaufnahme. Menschen, die ein ganz normales Leben führen – ohne dabei langweilig zu sein – werden in Situationen gezeigt, mit denen sich der Betrachter schnell identifizieren kann. Auf Verfremdungen, Verzerrungen oder starke Überzeichnungen wird bei den Aral Bildmotiven zugunsten der Natürlichkeit verzichtet, auch dann wenn im Einzelfall Studioaufnahmen unumgänglich sind.
Die Bildwelt von Aral zeichnet sich außerdem durch klare Farben und eine warme, angenehme und natürliche Lichtstimmung aus. Auf starkes Blitzlicht und harte Kontraste wird genauso verzichtet wie auf Einfärbungen, die einen künstlichen Eindruck erzeugen. Bildmotive bei Aral sind keine Suchbilder, denn sie sind immer klar auf eine Aussage fokussiert. Der Betrachter wird Teil der abgebildeten Welt, er wird ins Bild – in die Aral Welt geholt.
Bei Straßen- und Landschaftmotiven ist eine mitteleuropäische Anmutung erforderlich, damit Aral als deutsche Kraftstoffmarke glaubwürdig ist. Produkte werden in einem realen Umfeld inszeniert oder als Freisteller für konkrete Darstellungen eingesetzt. Wichtig ist, dass sich das Bild auf eine Aussage fokussiert und Emotionen weckt.

Weitere Details zur Bildsprache von Aral können dem Handbuch „Print Guidelines” entnommen werden.