Die Farbwelt

Innerhalb des Aral Brand Designs spielt das Aral Blau bzw. der Aral Blauverlauf eine sehr wichtige Rolle. Nur im Zusammenspiel mit dieser Farbwelt, dem Aral Logo und der Aral Schrift entsteht so das unverwechselbare Aral Erscheinungsbild.

Der Aral Blauverlauf

Aral Blauverlauf mit Schattenkante.
Vereinfachte Darstellung des Aral Blauverlaufs mit den Farbwerten.
Bei dem Aral Verlauf handelt es sich um einen radialen Verlauf, welcher links oben im Format seinen hellsten und rechts unten seinen dunkelsten Anfangspunkt hat. Zwischen diesen zwei CMYK-Blautönen (bzw. Grautönen) liegen noch drei weitere CMYK-Blautöne (bzw. Grautöne), die den Verlauf beschreiben. Diese „Verlaufskombination“ stellt sich, egal in welchem Format, immer gleich dar. Nur die einzelnen Verlaufsflächen, in denen der ein oder andere Ton vertreten ist, können sich in ihrer Größe und Ausweitung unterscheiden. Grundsätzlich sind jedoch immer alle fünf Töne in der Diagonalen des Verlaufsfeldes wiederzufinden. Der Aral Verlauf wird durch einen Verlaufsschatten komplettiert. Dieser ist bei Hochformaten unter dem Bildkorridor und bei Querformaten neben dem Bildkorridor und am oberen Formatende positioniert. Auch bei vollflächigen Aral Blauverläufen ohne Bildkorridor ist der Verlaufsschatten am oberen Formatende zu finden. Der Aral Grauverlauf ist nur als Schwarzweiß-Version für Tageszeitungsanzeigen zu nutzen. Beide Verläufe sind mit Hilfe der Verlaufsreferenzkarten bei der Druckumsetzung überprüfbar.

Das Aral Blau

Wenn eine Umsetzung mit dem Aral Blauverlauf nicht möglich ist, wird das Aral Blau genutzt. Hierbei sollten die speziellen Aral Sonderfarben verwendet werden. Alternativ muss der verbindliche CMYK-Wert genutzt werden. Spezielle Aral blaue Farben sind auch für Folien, Lacke, Kunststoffe etc. vorgeschrieben.

Die Aral Rasterwerte

Der Farbanteil, den die Rasterwerte einnehmen, muss geringer sein als der Aral blaue Verlaufsanteil bzw. Aral blaue Farbanteil. Rasterwerte von Aral Blau können neben Aral Blau, Weiß oder Schwarz zur Akzentuierung von Texten verwendet werden.

Die ergänzenden Farben

Die vier ergänzenden Farben dienen der Akzentuierung von Inhalten und werden nie schmückend, sondern ausschließlich funktional eingesetzt. Ihrer Verwendung sollte die Überlegung vorausgehen, ob sich die beabsichtigte Darstellung nicht auch mit dem Aral Blauverlauf, alternativ dem Aral Blau, Weiß oder einem Rasterwert von Aral Blau erzielen lässt. Die ergänzenden Farben dürfen auf einseitigen Medien oder den Titelseiten von mehrseitigen Medien maximal 4 % des Formates einnehmen. Für die Kommunikation ergibt sich folgende Farbhierarchie: Aral Blauverlauf vor Aral Blau, vor Weiß, vor den Rasterwerten von Aral Blau, vor den ergänzenden Farben.