Flammpunkt

Ein Maß für die Entzündbarkeit

Dieselkraftstoffe sind entzündliche Stoffgemische. Als Maß für ihre Entzündbarkeit und die daraus abzuleitenden Sicherheitsmaßnahmen im Lager- und Verteilungssystem ist der Flammpunkt von Bedeutung. Der Flammpunkt ist diejenige Temperatur, bei der sich nach einem genormten Laborverfahren in einem geschlossenen Tiegel die Kraftstoffdämpfe durch Fremdzündung erstmals entflammen lassen. 

Gefahrenklasse

Dieselkraftstoffe müssen einen Flammpunkt von über 55 °C aufweisen. Schon geringe Vermischungen mit Ottokraftstoffen, wie sie z. B. durch mangelnde Restentleerung der Tankwagen bei wechselweiser Befüllung im Tankstellenlieferdienst von Otto- und Dieselkraftstoff entstehen können, führen zu Unterschreitungen dieses Grenzwertes.