Geschichte

Eine Reise durch Vergangenheit und Zukunft

Der Diesel ist heute ein attraktives Motorkonzept für das sich viele Kunden entscheiden. Wie das Motorkonzept entwickelt wurde und im Laufe der Jahre weiterentwickelt wurde um so seine Popularität zu erlangen erfahren sie hier.

1892

Erfindung des Dieselmotors

 1890 kam Diesel plötzlich die entscheidende Idee zu seinem Motor. An Stelle einer Zündkerze wird Luft in einem Zylinder stark zusammengepresst, in dem sich ein Kolben befindet. Dadurch erhöht sich ihre Temperatur auf etwa 600 Grad. In diese glühende Luft wird ein winziges Tröpfchen Kraftstoff eingespritzt. Infolge der Hitze explodiert das Luft-Kraftstoff-Gemisch und treibt dadurch den Motor an. Statt Benzin verwendet man als Kraftstoff schweres Öl.

1897 lief der Motor endlich zufriedenstellend. Er verbrauchte sehr viel weniger Kraftstoff als alle anderen damaligen Motoren und leistete ganze 20 PS. Heute steht er im Deutschen Museum in München.

1925

Drehzahlerhöhung. Diesel als Antrieb für LKW

Die hohe Wirtschaftlichkeit ist seit der Anfangszeit des Diesels ein starker Anreiz für Verbesserungen an der Motorenkonstruktion und Kraftstoffwahl, die den Anwendungsbereich der Dieselmotoren auf Schiffe und dann auf Straßenfahrzeuge (1925 als Lkw- und 1936 als Pkw-Antrieb) erweiterte. 

1936

Der Diesel als Antrieb für den PKW

Als erster Diesel PKW kommt der 260D von Mercedes-Benz auf den Markt. Mit 45 PS lief er 95 km/h.

1970

Sauberes Abgas. Schnelllaufender PKW-Motor

Ein besonderer Meilenstein in der Weiterentwicklung der Dieselmotoren waren Mitte der 70er Jahre die Einführung von flinken Dieselmotoren in kleine Pkws und die Verbesserung des Emissionsverhaltens (insbesondere Partikelreduzierung).

1987

Direkteinspritzer in PKW - Aral SuperDiesel

Anfang der 90er Jahre wurden schließlich Diesel-Pkws mit ähnlichem Leistungs- und Fahrverhalten wie Pkws mit Ottomotoren angeboten. Daraus resultierten auch schärfere Anforderungen an den Dieselkraftstoff. Als wichtige Weiterentwicklung ist die Einführung von SuperDiesel durch Aral 1987 zu nennen.

Früher wurde der Dieselkraftstoff fast ausschließlich in robusten, weniger anspruchsvollen Motoren meist von Berufsfahrern mit „Diesel-Know-how“ gefahren. Dies hat sich grundlegend geändert!

1995/96

Bessere Umwelteigenschaften - schwefelarmer Diesel

Heute sind komplexere, präziser abgestimmte und emissionsreduzierte Motoren auf dem Markt, die zunehmend in Pkw von anspruchsvollen Fahrern gefahren werden.

Gerade die jüngere Entwicklung mit Verbesserungen im Abgas- und Komfortverhalten der Dieselmotoren ging nicht ohne eine Weiterentwicklung des zugehörigen Kraftstoffs.

Durch gezielten Einsatz hochwirksamer chemischer Wirksubstanzen (= Additive) werden seitdem Verbesserungen im Verbrennungs- und Komfortverhalten erzielt.