1. Home
  2. Kleinunternehmen
  3. Neue Rechnungsdokumente landen seltener im Spam

Neue Rechnungsdokumente landen seltener im Spam

Damit Ihre elektronische Rechnung (E-Invoice) seltener irrtümlich im Spam-Ordner landet, haben wir unsere Dokumente den neuesten Sicherheitsanforderungen angepasst. Außerdem arbeiten wir an weiteren Optimierungen und halten Sie dazu selbstverständlich auf dem Laufenden. Ist die Rechnung dennoch nicht zu finden, können Sie das Problem schnell selbst lösen und für Ersatz sorgen.

Die Umstellung auf die elektronische Rechnung (E-Invoice) macht das Flottenmanagement einfacher. Doch was ist, wenn die E-Mail mit der Rechnung nicht aufzufinden ist? In diesem Fall empfiehlt sich als erste Option der Blick in den Spam-Ordner. Falls die E-Mail irrtümlich dort gelandet ist, fügen Sie einfach Aral zu den sicheren Absendern hinzu. Das können Sie etwa bei Microsoft Outlook oder anderen gängigen E-Mail-Programmen selbst übernehmen.

 

Sichere Sache dank neuer Dokumentenstruktur

Allerdings tritt dieser Fehler immer seltener auf, denn wir haben das Rechnungsformular und unsere E-Mail so angepasst, dass sie auch von modernster Sicherheits-Software als sicher eingestuft und nicht mehr in den Spam-Ordner verschoben wird.

 

Kopie über das Aral Card Kundencenter abrufbar

Doch selbst wenn die E-Mail mit den wichtigen Daten versehentlich gelöscht wurde oder verschwunden zu sein scheint, ist Abhilfe nur wenige Klicks entfernt. Melden Sie sich einfach im Aral Card Kundencenter mit Ihren persönlichen Zugangsdaten an. Im Menüpunkt „Service“ klicken Sie dann auf „Rechnung“. Dort können Sie das neue Exemplar mit einem Klick auf das Rechnungssymbol als PDF-Dokument herunterladen. Das Rechnungsarchiv hält alle Rechnungen der vergangenen 13 Monate bereit. Mit der Suchfunktion können Sie den in Frage kommenden Zeitraum eingrenzen und gelangen so noch schneller ans Ziel.