1. Home
  2. Lkw- und Busflotten
  3. EETS Neuzugänge Januar

Aral Mautbox für EETS: Jetzt live in Ungarn und der Schweiz

Zwei Newcomer kurz nach dem Jahreswechsel: Seit wenigen Tagen kann die Aral Mautbox für EETS in zwei weiteren Ländern eingesetzt werden. Die elektronische Mautabrechnung funktioniert nun auch in Ungarn und der Schweiz.

EETS erobert Europa: Mit der Aral Mautbox ist der Service in immer mehr Ländern verfügbar. Jetzt wurden gleich zwei neue Teilnehmerländer freigeschaltet. Neben der Schweiz kann die Aral Mautbox für EETS nun auch in Ungarn genutzt werden. Wer von Anfang an dabei sein will, kommt an der Aral Mautbox für EETS fast nicht vorbei, denn kaum ein anderes Angebot ist schneller verfügbar.


Bulgarien der nächste Kandidat

Doch auch nach der Erweiterung im Doppelpack ist der nächste Expansionsschritt schon in Sicht. Bulgarien soll im ersten Halbjahr 2021 folgen und spielt als Transportkorridor für die wichtigen Märkte in der Türkei und Griechenland eine bedeutende Rolle.

Mit der Aral Mautbox für EETS sofort dabei

Und wir drücken für Sie aufs Tempo. Wir sind mit die Ersten, die die Mautabrechnung in neuen Märkten anbieten können. Somit profitieren Sie besonders früh von administrativen Erleichterungen und sparen Zeit und Geld.

 

Weniger Verwaltung, kein Zeitverlust

Für alle neuen Länder gilt: Die Abwicklung der Maut wird für Sie als Flottenmanager und auch für Ihre Fahrer wesentlich einfacher. Beispiel Schweiz: Bislang mussten die Fahrer bei der Ein- und Ausreise in den Alpenstaat jeweils das Fahrzeug abstellen und samt Tankkarte und Fahrzeugkarte manuell ein- und auschecken. War das Transportaufkommen an den Grenzübergängen groß, bildeten sich Warteschlangen mit dem entsprechenden Zeitverlust. Diese Prozedur bleibt Nutzern der Aral Mautbox für EETS erspart, denn dadurch werden die Nutzungsgebühren automatisch erfasst und abgerechnet. Damit werden aber auch die Kontakte für den Fahrer reduziert, was gerade in Corona-Zeiten die Sicherheit erhöht. Auch in Ungarn sinkt der organisatorische Aufwand deutlich, da die bislang gültige „Hu-Go“ Box nicht mehr an ausgewählten Distributionsstellen abgeholt und gekauft werden muss. Mit der Aral Mautbox für EETS wird die Maut zudem ganz bequem im bekannten Post Pay-Verfahren abgerechnet.

 

Demnächst in 14 Ländern verfügbar

Mit der Schweiz, Ungarn und demnächst Bulgarien wächst das EETS-Netz auf dann 14 Länder, in denen Straßennutzungsgebühren über die Aral Mautbox für EETS abgerechnet werden können. Neben den Newcomern sind dies Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, Italien, Polen (A4 Krakau-Kattowitz), Spanien, Portugal sowie Norwegen und Teile von Schweden und Dänemark.