1. Home
  2. Lkw- und Busflotten
  3. News
  4. Müdigkeit am Steuer: Tipps für eine sichere Fahrt

Müdigkeit am Steuer: Tipps für eine sichere Fahrt

Ob auf einer langen Reise in den Urlaub oder auf dem Rückweg von einem stressigen Geschäftstermin: Fast jeder Autofahrer war schon mal müde oder gar übermüdet am Steuer unterwegs.

Um das Ziel in kürzester Zeit zu erreichen, werden Pausenzeiten vernachlässigt und Erschöpfungssymptome ignoriert. Mit oftmals fatalen Folgen. Denn mit steigender Müdigkeit sinken Wachsamkeit und Reaktionsfähigkeit enorm – es droht ein Sekundenschlaf und somit ein Unfall mit nicht absehbaren Folgen.

 

Fahrerermüdung – eine lebensgefährliche Sache

Übermäßige Ermüdung von Autofahrern verursacht mindestens 20 % aller Unfälle. Sogar jeder vierte tödliche Unfall ist auf einen Sekundenschlaf zurückzuführen. Wer übermüdet am Steuer sitzt, reagiert verspätet, zu verhalten oder übermäßig. Vielfach zu beobachten ist zudem ein überhöhtes Tempo, das Verlassen der Fahrspur und das komplette Fehlen von Ausweichmanövern. Dies alles führt zu noch schlimmeren Unfällen. 

 

Auf diese Ermüdungssymptome sollten Sie achten

Klar ist: Übermäßige Ermüdung entsteht nicht „von jetzt auf gleich“. Folgende Anzeichen bzw. Warnsignale sollten Sie unbedingt ernst nehmen:

  • Häufiges Gähnen, Frösteln und zunehmende Mundtrockenheit
  • Zunehmende
    Konzentrationsschwierigkeiten und verzögerte Reaktionszeit (z. B. Verpassen von Ausfahrten, Übersehen von Beschilderungen)
  • Schwere Augenlider, unwillkürliches Schließen der Augen und das Gefühl von „Sand“ in den Augen
  • Probleme beim Halten der Fahrspur (vermehrtes „Abdriften“ auf den Seitenstreifen)
  • Verschwimmen der Erinnerung an die letzten gefahrenen Kilometer
  • Plötzliche unbeabsichtigte Geschwindigkeitswechsel
  • Gefühl der Gleichgültigkeit und zunehmend schlechtere Stimmung
 

So kommen Sie fit an Ihr Ziel

Ein paar wichtige Tipps helfen, damit Müdigkeit am Steuer gar nicht erst entstehen kann.

  • Pflegen und beachten Sie Ihren Schlafrhythmus (empfohlen sind 8 Stunden ungestörter Schlaf)
  • Legen Sie beim Fahren alle 2 Stunden eine Pause ein, tanken Sie Frischluft und bewegen Sie sich (leichte körperliche Aktivität)
  • Achten Sie am Reisetag auf eine leichte Ernährung und verzichten Sie auf Alkohol

Auch wichtig zu wissen: Energydrinks oder sonstige aufputschende Produkte sorgen nur kurzzeitig für Aufmunterung, können aber fehlenden Schlaf nicht ersetzen.
In diesem Sinne: Seien Sie „wachsam“ und ausgeschlafen! Aral wünscht Ihnen eine allzeit gute und sichere Fahrt.