1. Home Aral Forschung
  2. FAQ
  3. FAQ AdBlue®

FAQ AdBlue®

Mann im karrierten Hemd tankt
Was ist eigentlich AdBlue®?
AdBlue® ist der zusätzliche Betriebsstoff, der in jedem dieselbetriebenen Pkw und Lkw mit SCR-Technologie benötigt wird. Die Zusammensetzung von AdBlue® ist in der ISO 22241 festgelegt. Es gibt nur eine Qualität die vom VCI (Verband der Chemischen Industrie) lizenzrechtlich geschützt ist.  
Woraus besteht AdBlue®?
AdBlue® besteht zu genau 32,5 % aus Harnstoff, einer ungefährlichen, synthetischen Stickstoff-Verbindung, und aus 67,5% demineralisiertem Wasser. Es gibt nur eine Sorte. Ad Blue ist eine klare Flüssigkeit, riecht leicht ammoniakartig und ist kein Gefahrgut.
Was bewirkt AdBlue®?
AdBlue® ist der Stoff, auf den die sogenannte selektive katalytische Reduktion (SCR-Technologie) aufbaut. AdBlue® wird geregelt vor einem Stickoxid-Katalysator in den Abgasstrom eingesprüht. Umweltschädliche Stickoxide werden fast vollständig in Wasserdampf und atmosphärischen Stickstoff umgewandelt. Auch zukünftige geringere Höchstwerte werden mit dieser Technologie erfüllbar sein.
 
Abbildung des SCR-Systems in LKWs
Warum muss ich AdBlue auffüllen?
Die seit September 2014 geltende Abgasnorm Euro 6 gibt vor, dass Dieselfahrzeuge statt 180 nur noch höchstens 80 Milligramm Stickoxide pro Kilometer ausstoßen dürfen. Mithilfe von AdBlue wird der Ausstoß von Stickoxiden um bis zu 80% reduziert.  
Wie viel AdBlue® verbraucht ein Lkw?
Der AdBlue®-Verbrauch der SCR-Anlage moderner LKW beträgt etwa 5 % des Dieselverbrauchs in Litern. Mit einem 100-Liter-Tank voll AdBlue® kommen Sie also Tausende Kilometer weit.
Wieviel Ad Blue benötigt mein Fahrzeug?
Je nach Herstellerangaben und Fahrweise benötigt man 1-4 % des Dieselverbrauches.  Im Durchschnitt verbraucht ein 2.0 l Dieselmotor  bei normaler Fahrweise ca.  10 -15 Liter / 10.000 km.
Wie oft muss ich mein Fahrzeug im Jahr mit AdBlue auffüllen?
Je nach Fahrzeugtankgröße können Sie Ihr Fahrzeug bei kleinem Tank mit einem 5 Liter Kanister ca. 4 bis 5 Mal, bei großem Tank mit einem 10 Liter Kanister 2 bis 3 Mal pro Jahr auffüllen.
Wann muss mein Fahrzeug aufgefüllt werden? Was muss beachten werden?

Ihr Bordcomputer weist Sie rechtzeitigt daraufhin, wann Sie AdBlue nachfüllen müssen. Je nach Fahrzeug folgen Warnsignale bei 2.500km und 1.000km Restreichweite.  Bitte beachten Sie, dass sich der Motor bei vollständig geleertem AdBlue Tank nicht mehr starten lässt!


Beim Nachfüllen ist unbedingt zu beachten, dass es Mindestnachfüllmengen für jedes Fahrzeug gibt.  Diese finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs.
Unser Empfehlung: Den Tank vollständig auffüllen, damit das Tanksystem das Nachfüllen sicher erkennt.  

Was muss ich bei der Lagerung und Transport von AdBlue beachten?
Wir empfehlen AdBlue direkt nach dem Kauf zu verwenden. Falls Sie AdBlue lagern oder transportieren, beachten Sie bitte einen stehenden Transport bzw. Lagerung, um ein Austreten von Tropfmengen zu verhindern.  Bei liegender Lagerung kann es durch Gase entstandenen Druck innerhalb des Gebindes zum Austritt von Tropfmengen kommen.  Die Tropfmengen sind ungefährlich, sind aber schwer aus Textilien und Bezügen zu entfernen.  Ausgetretenes AdBlue sollte daher großflächig ohne Einsatz weiterer Chemie mit Wasser ausgespült werden, um die Entstehung von Harnstoffkristallen vorzubeugen.
Die Lagerung sollte durchgehend unter 25°C erfolgen, somit ist eine Lagerung im Kofferraum zu vermeiden!
Wie tanke ich AdBlue®?
AdBlue® kann nur in Euro4/5/6-LKW verwendet werden, die mit einer SCR-Anlage und einem Adblue®-Tank ausgestattet sind. In diesen separaten Tank wird AdBlue® mit der Zapfsäule eingefüllt. Auf keinen Fall darf man AdBlue® in den Dieseltank füllen (schwere Motorschäden!). Ebenfalls schädlich wäre es, wenn Diesel Treibstoff in den AdBlue®-Tank gelangt.
Kann ich AdBlue für meinen Pkw per Lkw Zapfpistolen nachtanken?
Nein, das ist grundsätzlich nicht vorgesehen und ist technisch nicht möglich. Pkws müssen an speziellen Pkw Zapfsäulen mit deutlich geringer Füllgeschwindigkeit befüllt werden.  Hintergrund hierfür ist, dass eine Überfüllung eintritt, da die Lkw Zapfsäule nicht schnell genug abschaltet. sollen.