1. Home
  2. Kraftstoffe und Preise
  3. Kraftstoffpreise
  4. FAQ

FAQ

Wir beantworten Fragen rund um das Thema Kraftstoffpreise.

Wie setzt sich der Spritpreis zusammen?

Die Kraftstoffpreise setzen sich grundsätzlich aus drei Komponenten zusammen:

  • Zum einen ist das der Einkaufspreis für die Basisprodukte (also Benzin oder Diesel) auf dem internationalen Markt. Dieser Preis ist von verschiedenen Faktoren abhängig, hauptsächlich vom Rohölpreis, dem Dollarkurs sowie der Angebots- und Nachfragesituation auf dem Weltmarkt. Hinzukommen die Kosten für Biokomponenten, die dem Kraftstoff beigemischt werden.
  • Die zweite Komponente sind Steuern und staatliche Abgaben. Rund 54,4 Prozent (z. B. bei Super E10) vom Verkaufspreis entfallen auf die Energie- sowie auf die Umsatzsteuer. Die Energiesteuer fällt als fixer Betrag je Liter an. Aktuell liegt der Steuersatz bei 65,45 ct/Liter für Benzin und 47,04 ct/Liter für Diesel. Hinzu kommt die Umsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent.
    Seit Inkrafttreten des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG) zum 1. Januar 2021 sind in Deutschland darüber hinaus Benzin und Diesel um mehrere Cent pro Liter teurer geworden. Diese Preissteigerung ergibt sich durch die CO2-Abgabe, welche zusätzlich an den Staat entrichtet werden muss.
    Zusätzlich zu den beiden Steuern und der CO2-Abgabe sind die Mineralölunternehmen in Deutschland verpflichtet, einen Beitrag an den deutschen Erdölbevorratungsverband (EBV) zu zahlen, welcher für die Einlagerung von Mineralölprodukten für Krisenzeiten verantwortlich ist.
  • Die dritte Preiskomponente besteht aus den Kosten, welche durch den Verkauf von Benzin und Diesel anfallen. Dazu zählen die Kosten für den Transport, die Lagerhaltung, die Verwaltung und den Vertrieb sowie die Vergütung für die Tankstellenpartner.

Was geschieht, wenn sich der Benzinpreis während des Tankens ändert?
Es gilt immer der Preis, der in dem Moment an der Tanksäule bzw. Zapfsäule angezeigt wird, in dem der Tankvorgang gestartet wird. Der Kraftstoffpreis bleibt während des ganzen Tankvorgangs unverändert.  
Lohnt es sich billigen Kraftstoff zu tanken?

Aral veredelt die angebotenen Kraftstoffe mit ausgewählten Additivpaketen. Diese sorgen unter anderem für eine vollständigere Verbrennung, schützen vor Korrosion, verringern die Reibung im Motor und verhindern die Neigung zum Aufschäumen beim Tanken von Diesel. Die bp/Aral Forschung in Bochum stellt die hohe Qualität unserer Produkte sicher.

 

Billiger Kraftstoff erfüllt diese hohen Qualitätsanforderungen dahingegen zum Teil nicht. Das Tanken von billigen Kraftstoffen kann zu erhöhten Wartungskosten und im schlimmsten Fall zu Motorschäden führen. Daher lohnt es sich nicht eine billige Alternative zu tanken und dafür Umwege zu fahren, die zu einem Mehrverbrauch führen. Tanken Sie lieber geprüfte Qualitätskraftstoffe und sparen Sie Kraftstoff durch angemessene Fahrweise.

Wieso steigt der Benzinpreis immer vor Ferienbeginn?
Die viel zitierte Aussage zu Ferienbeginn würden die Preise zusätzlich erhöht, entbehrt jeder Grundlage. Grundsätzlich setzen sich Kraftstoffpreise aus den drei Komponenten Einkaufspreis, Steuern und
Abgaben sowie den Kosten für Logistik, Verwaltung und Vertrieb zusammen (siehe Antwort zu Frage 2) – das gilt während der Ferien ebenso wie zu allen anderen Zeiten des Jahres. Es lässt sich stattdessen vielmehr feststellen, dass der regionale Preiswettbewerb innerhalb der Branche im Laufe der Zeit erheblich angezogen hat und die Preisschwankungen in den letzten 20 Jahren deutlich zugenommen haben. Statt wie früher nur ungefähr einmal pro Woche, gibt es mittlerweile an jedem Tag mehrere Preisanpassungen nach oben und unten.  Das Auf und Ab der Kraftstoffpreise vollzieht sich in den Ferienzeiten genauso, wie außerhalb dieser Zeiträume.
Warum gibt es eigentlich so auffällige, regionale Unterschiede bei den Kraftstoffpreisen?
Der Tankstellenmarkt in Deutschland besteht aus einer Reihe unterschiedlicher Teilmärkte. In jedem dieser Teilmärkte finden sich verschiedene Anbieter mit unterschiedlichen Preisen. Der jeweils günstigste Anbieter setzt die anderen Tankstellenbetreiber preislich unter Zugzwang. Wer in seinem lokalen Wettbewerb keine konkurrenzfähigen Preise einstellt, verliert seine Kunden. Insofern spiegelt sich in regional unterschiedlichen Spritpreisen der harte Wettbewerb im deutschen Kraftstoffmarkt wider.
Wie hoch ist der Anteil von Steuern und Abgaben beim Kraftstoff und wie setzt sich der Preis zusammen?

Ohne staatliche Abgaben würde ein Liter E10 nur rund 67 Cent kosten, während er inkl. Steuern 165,9 Cent kostet. Ein Überblick über die Preisstruktur ist hier zu finden: Preisbildung und Struktur - Mein Aral.

 

In unseren Wareneinstandskosten sind bereits die staatlichen Abgaben im Rahmen des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHGs) enthalten, das sind derzeit rund 7 Cent je Liter Benzin bzw. Diesel. Hinzu kommt die Abgabe für den Erdölbevorratungsverband (EBV) (ca. 0,3 Cent pro Liter) und die Energiesteuer, die für Benzin bei 65,5 Cent je Liter und für Diesel bei 47 Cent liegt. Die Ökosteuer schlägt mit 15 Cent zu Buche. Auf die Summe aus Einstandspreis und den genannten Abgaben, sowie der Energie- und Ökosteuer wird dann zusätzlich die Umsatzsteuer von 19 Prozent erhoben. Damit beträgt der Anteil von Steuern und Abgaben beim Kraftstoffpreis rund 70 Prozent. Die Netto-Kraftstoffpreise lassen sich einfach und transparent über unsere Aral Homepage ermitteln: Netto Spritpreise - Mein Aral. Hier werden zudem jeden Tag die Durchschnittspreise für Kraftstoffe veröffentlicht und über unser Kraftstoffpreis-Archiv kann man die Entwicklung der Kraftstoffpreise seit 1950 nachverfolgen: Kraftstoffpreis-Archiv.

Warum schwankt der Kraftstoffpreis im Tagesverlauf?

Die Preisentwicklungen im Tagesverlauf hängen stark (aber nicht nur – siehe Erläuterungen zu den drei grundsätzlichen Preiskomponenten Frage 1) von der jeweiligen Wettbewerbsintensität vor Ort ab.

Temporäre Preisunterschiede lassen sich vor allem auf die wettbewerbsbedingten Anpassungen zurückführen. Zur Preisentwicklung an Tankstellen ist wichtig zu wissen, dass wir im deutschen Tankstellenmarkt Preisschwankungen von bis zu fünfzehn Cent pro Tag haben können. Das liegt am extremen Preiswettbewerb zwischen den Anbietern. Hintergrund ist: Der Kraftstoffabsatz in Deutschland geht seit Ende der 1990er Jahre zurück, die Anzahl der Tankstellen ist aber im Verhältnis dazu nicht im gleichen Maße gesunken. Das hat zu einer drastischen Verschärfung des Preiswettbewerbs zwischen den Anbietern im Tankstellenmarkt geführt: Gab es 1999 lediglich 43 Tage mit bundesweiten Preiserhöhungen, so sind es heute mehrere am Tag. Diese Erhöhungsversuche sind erforderlich, um die täglichen wettbewerbsbedingten Senkungen sowie die Preiserhöhungen auf der Einkaufsseite auszugleichen.

Inwiefern haben politische Entscheidungen Einfluss auf den Kraftstoffpreis?
Politische Entscheidungen, wie Steuererhöhungen oder die Umsetzung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes etc. haben selbstverständlich einen Einfluss auf die Entwicklung des Kraftstoffpreises: Ohne staatliche Abgaben würde ein Liter E10 beispielsweise nur rund 67 Cent kosten – mit Steuern kostet er 165,9 Cent. Der Anteil von Steuern und Abgaben beträgt beim Kraftstoffpreis rund 70 Prozent und diese basieren auf politischen Entscheidungen. 
Haben Tankstellenpächter Einfluss auf die Kraftstoffpreise und profitieren sie von Erhöhungen?

Nein, die einzelnen Tankstellenbetreiber haben keinen Einfluss auf die Preise ihrer Stationen. Die Preise für Kraftstoffe werden aus der Aral Zentrale in Bochum unter Berücksichtigung der lokalen Wettbewerbssituation vor Ort für alle Aral Tankstellen festgelegt.

Pro verkauftem Liter Kraftstoff erhält der Pächter eine fixe Provision. Diese ist unabhängig vom jeweils aktuellen Preis.

Wie sieht der Preisunterschied bei Kraftstoffen zwischen Deutschland und seinen Nachbarstaaten aus?

Deutschland liegt bei den Preisen für Benzin und Diesel weiterhin im unteren Drittel Europas, wenn man die reinen Nettopreise, also den reinen Produktpreis ohne Steuern und Abgaben vergleicht. Das zeigt auch eine Übersicht des Energieinformationsdienstes (EID) der Benzin- und Dieselpreise in Europa ohne Steueranteil. Diese Übersicht wird monatlich aktualisiert auf der Aral Homepage veröffentlicht (Preise in Europa | Kraftstoffe und Preise | Home (aral.de)).

 

Die Preise an Tankstellen in Deutschland im Vergleich zu den Nachbarstaaten unterscheiden sich in erster Linie durch die Höhe der unterschiedlichen staatlichen Abgaben sowie der Steuern, die ebenfalls in jedem Land variieren. Ein internationaler Vergleich von Kraftstoffpreisen ist bei Ottokraftstoff nur für Super 95 (E5) verlässlich möglich, da es in vielen europäischen Ländern kein E10 gibt. Der Preisabstand von E5 zu E10 beträgt mehrere Cent. Während in einigen europäischen Ländern also nur E5 getankt werden kann, und sich die Vergleichspreise auf diese Sorte beziehen, ist in Deutschland das Tanken von E10 preisgünstiger möglich.

Welche Konsequenzen haben starke Kraftstoffpreis-Unterschiede an den Landesgrenzen für Tankstellenpächter?
Verantwortlich für die zum Teil deutlichen Kraftstoffpreis-Unterschiede ist die uneinheitliche Steuerpolitik in Europa. Der Kraftstoffpreis-Korridor, ist stark von den unterschiedlichen nationalen
Energie- und Mehrwertsteuersätzen abhängig. Tankstellenpächter in betroffenen Grenzregionen gleichen Kraftstoffpreis-Differenzen durch qualitativ hochwertige Produkte und besonders guten Service aus. Ob Preisunterschiede zu einem sogenannten „Tanktourismus“ führen, können wir nicht beurteilen, da keine statistische Erhebung darüber geführt wird, aus welchem Land unsere Kunden kommen.
Wie wird sich der Kraftstoffpreis weiter entwickeln?
Vorhersagen zur Preisentwicklung sind nicht seriös möglich. Aus diesem Grund möchten wir hierzu keine Stellung nehmen. 
Wie kommt es zu den teilweise im Tagesverlauf unterschiedlichen Kraftstoffpreisen an Tankstellen?
Punktuell und in Abhängigkeit von den Erhöhungszeitpunkten bei uns bzw. Wettbewerbern, kann es zeitweise durchaus mal zu höheren Differenzen kommen, aber letztlich entsteht der Kraftstoffpreis durch die lokale Wettbewerbssituation. Wer keine konkurrenzfähigen Preise einstellt, verliert auf Dauer die Kundschaft. Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass an Aral Tankstellen ein hohes Qualitäts- und Serviceangebot zu finden ist und Kunden ihre Tankstelle nicht nur über den Preis auswählen.